KOLLEKTIV

Hinter dem Namen Bildsturz steckt die Absicht, konventionelle Bilder zu hinterfragen. Dazu experimentieren wir mit Film und anderen Formaten, um neue Ausdrucksformen zu entdecken.

Unsere Filme vereint eine hybride Umsetzung – Theatralik verschmilzt mit Realismus, Dokumentation mit Inszenierung, analog mit digital.

Wir verstehen uns als Teil einer jungen Generation von Filmemacher*innen und wissen aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich selbst zu entfalten und Anschluss zu finden. Unser Kollektiv ist ein Raum, der genau das ermöglicht.

Einerseits können wir unsere gemeinsamen Strukturen und Netzwerke für die kreative Arbeit nutzen. Andererseits profitieren wir auch von den unterschiedlichsten Erfahrungen und Hintergründen unserer Mitglieder.

Seit November 2021 erstellen wir jeden Monat einen kurzen Film zu einem ausgewählten Thema, bestehend aus Alltagsepisoden, die ein Zusammenspiel verschiedenster Blickwinkel ergeben.

Momentan beschäftigen wir uns vermehrt mit Frankfurt als unserer Umgebung. Dazu planen wir für dieses Jahr ein hybrides und spontanes Dokumentationsformat.

Außerdem organisieren wir Veranstaltungen, die sich an junge Filmschaffende richten und die der Vorführung aktueller, regionaler Projekte dienen.

Hier findest du unsere aktuelle Vereinssatzung.